Imkander – Waisenkinderhilfe und Nothilfe für Flüchtlinge aus Kriegsgebieten

Startseite » 2015 » Januar

Archiv für den Monat Januar 2015

Syrien-Hilfe mit Medikamenten geht weiter – Hilfslieferung für Kafr Hamrah (Aleppo) – IMKANDER

Freiwillige Helfer kommen von Syrien in die Türkei und holen die gespendeten Medikamente und Verbandsmaterialen ab. IMKANDER Direktor Said Göktere hat gesammelt, was er nur finden konnte. Tag und Nacht fährt er in der Umgebung umher, um Sachspenden, besonders Medikamente, vor Ort abzuholen.

Zusätzlich treffen aus der gesamten Türkei Pakete mit Medikamenten im Büro in Gaziantep ein. Auch in Istanbul wird in der Zentrale der Hilfsorganisation ein großer Teil gespendet und nach Gaziantep geschickt. Zur Dokumentation für die Spendenwilligen über den Ablauf und die Verbringung der gespendeten Medikamente ist Direktor Göktere bemüht, soviel wie möglich als Bilder und Video festzuhalten. Hier ein aktuelles Video für die Spendenaktion für Kafr Hamrah (Aleppo/Syrien) mit deutschen Untertiteln:

Viele der Arzeien sind schon lange abgelaufen oder angebrochen.

Die Notlage in Syrien ist so dramatisch, dass die Menschen nach jedem Strohhalm greifen. Schon fast verzweifelt appeliert Direktor Göktere an die Spendenwilligen: „Bei Allah, wir wollen nicht euer Geld. Die Medikamente, die ihr in den Müll schmeißen wollt reichen aus!“

Sachverständige Ärzte und Apotheker begutachten und sortieren die Hilfslieferungen, kategorisieren und bewerten die Medikamente, bevor diese zu der notleidenden syrischen Bevölkerung in Aleppo und Umgebung abtransportiert werden.

hilfe für syrien. fachkundiges personal sortiert gespendete medikamente - hilfsorganisation imkander in der türkei

Fachkundiges Personal prüft und sortiert die gespendeten Medikamente

Der Vernichtungskrieg gegen die muslimische Zivilbevölkerung durch das Assad-Regime und seine weltweiten Verbündten fordert täglich mehrere Opfer. Ein Luftangriff folgt dem anderen, Fassbomben finden gezielt ihren Weg in Wohnblocks und Häuser. Nach wie vor ist Aleppo am schlimmsten von dem Bombenterror betroffen.
Es fehlt an allem. Besonders Ärzte können wegen dem Mangel an Klinikzubehör und Medizin ihre Arbeit nicht korrekt ausführen. Daher wird genommen, was man bekommen kann. Das kleine Büro in der Innenstadt von Gaziantep platzt aus allen Nähten, genauso wie die kleine Privat-PKWs, welche überladen mit Medikamenten und Verbandsmaterialien in Richtung syrische Grenze fahren. Diese werden an die provisorischen Krankenhäuser verteilt in Aleppo und Umgebung.

pkw syrische grenze hilfslieferunge medizin krankenhaus verwundete freiwillige helfer voluntäre

Pkw wird so voll geladen wie es nur geht. Medikamente gehen an und über die Syrische Grenze an die Krankenhäuser

Viel benötigt wird Verbandsmaterial, Kompressen, Verbrennungssalben, Antibiotika, Schmerzmittel, Gummihandschuhe, Hygieneartikel. Kanülen, Spritzen – also allgemeiner Klinikbedarf.

kompressen und verband uns salben für verbrennung bestimmungsort aleppo umliegende krankenhäuser

Salben und Kompressen, Verbandsmaterial wird in der Türkei für Syrien gesammelt um es zu den Schwerverletzten in die umliegenden Krankenhäuser um Aleppo zu bringen

Trotz allem: Die Hilfsleistung für die syrische Bevölkerung wird solange fortgesetzt, wie der Krieg andauert. Zur Freude aller Beteiligten wurde er kürzlich eine Spende von über 300 Verbandsmulden für Verbrennungen abgegeben, direkt nach dem erneuten Aufruf zur Medikamenten-Spende.

Wir erbitten von Allah (t), dass er die Spenden von den Wohltätigen Spendern akzeptiert und die Not der Menschen in Syrien lindert.

Kompressen und Verbrennungssalbe für Syrien - Hilfsliferung mit Medikamenten wird fortgesetzt

 

Advertisements