Imkander – Waisenkinderhilfe und Nothilfe für Flüchtlinge aus Kriegsgebieten

Startseite » 2013 » März

Archiv für den Monat März 2013

Istanbul empfängt die Ummah mit offenen Armen – IMKANDER

Istanbul empfängt die Ummah mit offenen Armen

Istanbul empfängt die Ummah mit offenen Armen

Istanbul empfängt die Ummah mit offenen Armen

Milli Gazete (türkische Nationalzeitung) hat berichtet
über die fortgeführten Aktivitäten von IMKANDER im
Bildungs- und Kulturzentrum in Istanbul
Yusuf Han Kardelen / İstanbul

IMKANDER – bekannt durch seine Hilfeleistungen für die in
die Türkei geflüchteten Kaukasier – begann in der für die
Kinder eröffneten Schule seine Aktivitäten kontinuierlich
zu erweitertern, einschließlich für die Syrer.
Bis jetzt haben 15 Syrische Frauen nach erfolgreichem
Abschluss der Türkisch Kurse im Bildungszentrum, die
Arbeit als LehrerInnen in der für die Kinder eröffneten
Schule begonnen.
In dem von IMKANDER gegründeten Kulturzentrum für Kinder
aus dem Kaukasus wird in acht Klassen 4-Sprachig
unterrichtet.
Die meisten Kinder die unterrichtet werden sind
Waisenkinder.

Harte Lebensbedingungen für die Schutzbedürftigen Flüchtlinge in der Türkei

Wegen der von Russland durchgeführten Besatzung und
Vertreibung aus den Häusern im Kaukasus, besonders in
Tschetschenien, haben viele Flüchtlinge ihre Heimat
verlassen und haben Zuflucht in der Türkei gesucht – doch
die Probleme wollen nicht enden.
Weil die Kaukasischen Flüchtlinge weder Asylantenstatus
noch eine Arbeitserlaubnis erhalten, versuchen sie durch
die Hilfeleistungen von Spendenwilligen und mitfühlenden
Menschen, sowie wohltätigen Nicht-Regierungs-
Organisationen zu überleben.

Diejenigen, die am meisten unter diesen Bedingungen leiden
müssen, sind die Tschetschenischen Flüchtlingskinder.
Aufgrund der Tatsache, dass den Kindern weder
Flüchtlingsstatus noch Landeszugehörigkeit gegeben wird,
können diese nicht an regulären Schulunterricht teilnehmen. Sie können lediglich als Gastschüler zum Unterricht kommen aber nicht einmal dann erhalten sie ein Zeugnis.

Ein Apell der Schule an die komplette Ummah

Der Vorsitzende von IMKANDER Murat Özer äußerte sich zu
dem von der Organisation eröffneten Bildungs- und
Kulturzentrum, in dem mittlerweile 75 Kinder in 4
verschiedenen Sprachen unterrichtet werden folgender Maßen: „In unserem Zentrum werden Kinder von Tschetschenien, Azerbaijan, Dagestan, Tscherkessien, Tataristan, Inguschetien und Usbekistan unterrichtet. Unsere
TürkischlehrerInnen sind anders zu den üblichen
Lehrkräften auch MigrantInnen.
Hierdurch werden auch Arbeitsplätze für die Frauen mit
Migrationshintergrund geschaffen und können sich durch
Eigeninitiative selbst helfen. Auch konnten wir dadurch
den Müttern von unseren Waisenkindern Unterricht in
Türkisch geben. Jetzt geben wir auch Unterricht für die Syrischen Frauen“
sagte er.

Sie warten auf wohltätige Spender und SpenderInnen

Die laufenden Kosten des IMKANDER-Kulturzentrums werden
durch wohltätige Menschen getragen.
Die MathematiklehrerIn Tamara – selbst ein Flüchtling –
betont, damit die Lage sich bessert, müssen die zum
Spenden bereiten Menschen noch viel verstärkter aushelfen.
IMKANDER arbeitet mit den Zuwendungen von wohltätigen
Spendern und SpenderInnen für die Tschetschenischen und
anderen Kaukasischen Flüchtlinge, aber die Hilfeleistungen
sind bei Weitem nicht ausreichend.

Die Regierung soll den Status der Unklarheit beenden
Die Verbandsfunktionäre haben der Regierung bezüglich der Erwartungen der Flüchtlinge gegenüber der Regierung und deren Problemen folgende Lösungsvorschläge aufgelistet:

Dass die Flüchtlinge eine unbefristete Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis bekommen.
Die Regierung versprach,dass die Flüchtlinge die türkische Staatsbürgerschaft erhalten sollen, jedoch hat sich diesbezüglich noch nichts getan. Es blieb lediglich bei einem Versprechen.
Eine unklare Angelegenheit !
Wir erwarten von der Regierung eine Aufklärung diesbezüglich und einen Schritt zur Lösung dieser Probleme.

Die Flüchtlinge warten auf Unterstützung

Die Lehrerin Gülten Özkan die vom Rektorat der Volkshochschule beauftragt wurde den Flüchtlingsfrauen und Kindern die türkische Sprache beizubringen,bot uns ihre vollste Hilfe hilfe an und sagte : Wir haben viele Schüler, jedoch nicht genug Klassenräumlichkeiten.

Je mehr sich unsere Möglichkeiten erweitern umso mehr Menschen können unseren Unterricht besuchen.
Ich empfehle den Spendern, Imkander selbst zu besuchen und sich zu informieren.a
Ich empfehle ihnen die Internetseite zu besuchen.
Die Schüler bestehen zu 90 % aus Waisenkindern.
DIE WAISENKINDER SIND NICHT WEIT VON UNS, SIE SIND MITTEN UNTER UNS UND JEDER SOLL IHNEN SO GUT HELFEN WIE ER KANN !

bildungszentrum schule imkander istanbul neueröffnung

Milli Gazette berichtet über das Bildungs- und Kulturzentrum von IMKANDER in Istanbul

Quelle: http://www.imkander.org.tr/?aType=haber&ArticleID=370I

Advertisements

Hilfsleistung von IMKANDER für die Flüchtlinge

IMKANDER Hilfe fuer Waisenkinder Dagestan Syrien Tschetschenien Muslime

Istanbul

IMKANDER setzt die Hilfeleistungen fort für die in der
Türkei und schweren Bedingungen und ums Überleben
kämpfenden Flüchtlinge aus Tschetschenien.

Die fortlaufenden Hilfeleistungen von IMKANDER für die
Tschetschenischen und Dagestanischen Familien, sichern
auch weiterhin ein Lächeln in den Gesichtern der Märtyrer
und Flüchtlinge.

Im Lager des Vereins wurden die Hilfspakete sorgfältig
vorbereitet und an die hilfsbedürftigen Flüchtlinge
ausgeliefert.

Direktor von IMKANDER , Imran Abdulazimov, hat zu den
durchgeführten Hilfeleistungen eine kurze Stellungnahme
abgegeben.

In seiner Erklärung nahm er Bezug auf die Beschwerden der
in der unterdrückten Flüchtlinge in der Türkei:
„Die hier lebenden tschetschenischen Flüchtlinge versuchen
unter sehr schwierigen Bedingungen ihren Alltag zu
bestreiten. Die an verschiedenen Plätzen in Istanbul
lebenden Flüchtlinge versuchen sich mit den
Hilfeleistungen der Spendenwilligen durchzuschlagen.
Wir rufen von hier aus die gesamten Muslime auf, die
unterdrückten und benachteiligten Flüchtlinge nicht zu
vergessen und immer an sie zu denken sowie die Spenden für
sie nicht zurückzuhalten.“ sagte er.

(M.Erkan Yavuz – İLKHA)
Quelle: http://www.imkander.org.tr/?aType=haber&ArticleID=376